AgriPV-Systeme

Doppelte Ernte von Acker und Dach

Das Prinzip von Agri-PV ist die gleichzeitige Nutzung einer Fläche für die landwirtschaftliche Pflanzenproduktion und die PV-Stromproduktion. Die Photovoltaikmodule können sowohl vertikal als auch horizontal über den Pflanzen aufgestellt werden.

Agri-PV bringt einige Vorteile mit sich. Die Doppelnutzung landwirtschaftlicher Flächen reduziert die Flächenkonkurrenz. Somit entsteht eine effizientere Landnutzung. Zudem bietet die PV-Anlage, wenn diese horizontal errichtet ist, einen Schutz vor Hagel-, Frost-, und Dürreschäden. Dadurch lassen sich etwa Schutzfolien einsparen. Des Weiteren reduzieren die PV-Module Windlasten und die Sonneneinstrahlung, was zu einem geringeren Wasserverbrauch führt. Landwirte bekommen durch Agri-PV eine zusätzliche Einkommensquelle. Das erhöht die Resilienz vieler Höfe, etwa gegenüber Ernteausfällen.

Agri pv bild.jpeg
 

Berry-PV

Doppelte Ausbeute

Das Ziel für eine Obstproduktion im AgriPV-System ist eine sichere und qualitativ hochwertige
Kernobstproduktion mit zusätzlicher Stromerzeugung. Die erzeugte elektrische Energie soll
in den vor- und nachgelagerten Bereichen der
Obstproduktion genutzt werden, zum Beispiel
durch den Einsatz elektrifizierter Landmaschinen, den Betrieb von Bewässerungsanlagen oder
bei der Lagerung der Ernte im elektrisch betriebenen Kühlhaus. Durch die gleichzeitige Stromerzeugung können solche Anlagen auch relativ
schnell amortisiert werden.

Agri PV Berry PV.JPG
Fence PV.JPG

PV-Fence

Hohe Erträge von beiden Seiten

Das AgriPV-Zaunsystem ermöglicht praktisch doppelte Erträge:
Sowohl den Ertrag aus der landwirtschaftlichen Nutzung, als auch den erheblichen Stromertrag. Die verwendeten bifazialen Module haben auf der Vorderseite eine Leistung von bis zu 450 Wp. Da wir spezielle Zellen
verwenden, ist die Leistung auf der Rückseite nur geringfügig niedriger. Dies ist wichtig für eine vertikale Installation, da die Sonne im Laufe des Tages nacheinander auf beide Seiten scheint.

Um einen hohen Ertrag von beiden Seiten zu erzielen, müssen Verschattungen zu allen Tageszeiten (mit
unterschiedlichen Winkeln der Sonneneinstrahlung)
vermieden werden. Daher kommen nur rahmenlose
bifaziale Module mit einer hohen Leistung in Betracht.


Pome PV

Doppelglasmodule mit 40% Transparenz

Bei dieser Anwendung sind die Abstände im Wesentlichen durch die Art der angebauten Früchte bestimmt, wobei sich die Einteilung in zwei Gruppen in der Praxis bewährt hat:
Niedrigere Aufständerungen für Beerenkulturen oder Gartenbau und höhere Aufständerungen für Baumkulturen wie z.B. Kern- oder Steinobstfrüchte.

Pome PV.JPG